Managed
Services
Die SysTec Cloud
Karriere bei der SysTec
SysNews
Managed Services

Legen Sie Ihre IT-Aufgaben in die Hände unserer Profis: mit Managed Services sorgen wir proaktiv dafür, dass bei Ihnen im Unternehmen alles läuft. Regelmäßige Security-Checks, die Überwachung Ihrer unternehmenskritischen Systeme oder die Möglichkeit zum einfachen Wechsel zwischen Büro und Homeoffice - überlassen Sie uns Ihre IT und Sie kümmern sich um Ihr Kerngeschäft!

SysMon

Einfache und effiziente Überwachung von Servern, Hardware, Anwendungen, Datenbanken usw.

SysPatch

Sichere und datenschutzkonforme Komplettverwaltung aller Systeme und Clients: Updates, Patches, Reporting uvm.

SysPen

Security-Checks und Optimierungen für Ihre Anwendungen

SysWaaS

hochperformante WLAN-Lösung für Örtlichkeiten aller Art

SysConnect

Remote Zugriff auf den Desktop Ihres Computers aus der Ferne – überall, wo es eine Internetverbindung gibt

Was versteht man unter Managed Services?

Managed Services sind Dienstleistungen im Bereich der Informationstechnologie (IT), die von spezialisierten Unternehmen, sogenannten Managed Service Providern (MSPs), angeboten werden. Diese Dienstleistungen umfassen die proaktive IT-Überwachung (SysMon), Full Service Patch Management (SysPatch) für Geschäftskunden. Ziel ist es, eine stabile, sichere und effiziente IT-Umgebung zu gewährleisten, die es den Kunden ermöglicht, sich auf ihre Kerngeschäftsprozesse zu konzentrieren.

Managed Services

Managed Services beinhalten typischerweise die folgenden Elemente:

Proaktives Management: Im Gegensatz zu traditionellen IT-Supportmodellen, die reaktiv agieren (d.h., erst eingreifen, wenn Probleme auftreten), nehmen MSPs eine proaktive Rolle ein. Sie überwachen kontinuierlich die IT-Systeme ihrer Kunden, um Probleme zu erkennen und zu beheben, bevor sie zu ernsthaften Störungen führen.

Fernüberwachung und -management: Mittels fortschrittlicher Technologien und Softwaretools werden die IT-Systeme der Kunden aus der Ferne überwacht und verwaltet. Dies ermöglicht es den MSPs, schnell auf Probleme zu reagieren und Wartungsarbeiten mit minimalem Eingriff in den Geschäftsbetrieb durchzuführen.

Skalierbare und flexible Dienstleistungen: MSPs bieten in der Regel ein breites Spektrum an Dienstleistungen, die je nach Bedarf des Kunden skalierbar und anpassbar sind. Dies ermöglicht Unternehmen, ihre IT-Services entsprechend dem Unternehmenswachstum oder wechselnden Anforderungen zu erweitern oder zu reduzieren.

Was macht ein Managed Service Provider?

Ein Managed Service Provider ist ein Unternehmen, das Managed Services anbietet und damit die Verantwortung für den Betrieb und die Instandhaltung der IT-Infrastruktur seiner Kunden übernimmt. Für die kontinuierliche Betreuung und Wartung der IT-Systeme eines Unternehmens, werden präventive und proaktive Maßnahmen genutzt, um Stabilität und Sicherheit zu gewährleisten.

Die Rolle des MSP ist es, als strategischer Partner für seine Kunden zu fungieren, indem er nicht nur technischen Support, sondern auch Beratung hinsichtlich der IT-Strategie, Optimierung und Transformation bietet. Dies trägt dazu bei, die Effizienz zu steigern, Kosten zu reduzieren und die IT-Sicherheit zu verbessern, was letztlich die Geschäftsziele des Kunden unterstützt.

Wie unterscheiden sich Managed Services gegenüber klassischen IT-Dienstleistungen?

Managed Services Klassische IT-Dienstleistung
kontinuierlicher Service, langfristige Unterstützung einmaliger Service, kurzfristige Lösung
proaktives, serviceorientiertes Handeln reaktives Handeln
Remote-Einsatz, (teilweise) Outsourcing von IT-Aufgaben Vor-Ort- oder Remote-Einsatz zur Bearbeitung eines Themas/Problems

Welche Vorteile bieten Managed Services für Unternehmen?

Fachkräftemangel

Managed Service Provider gewähren Unternehmen Zugang zu einem Pool von erfahrenen IT-Experten und Spezialisten, ohne dass diese selbst umfangreiche Rekrutierungsprozesse durchführen müssen. Besonders in technologisch anspruchsvollen oder sich schnell entwickelnden Bereichen wie Cloud-Computing, Cybersecurity und Datenmanagement können sie Unternehmen dabei unterstützen, ihre IT-Teams zu verstärken, ohne die Herausforderungen und Kosten der Personalbeschaffung und -haltung zu tragen.

Dies ermöglicht es auch kleineren Unternehmen, die sich keine umfangreichen internen IT-Abteilungen leisten können, von Fachwissen auf hohem Niveau zu profitieren. Darüber hinaus ergeben sich Benefits zur Weiterbildung und Entwicklung der bestehenden Belegschaft bei, indem sie neueste Technologien und Best Practices einbringen, was die interne Kompetenz verbessert und dazu beiträgt, die Lücke im Fachkräftebereich effektiv zu schließen.

Entlastung der internen IT-Abteilung

Durch die tägliche Verwaltung und Wartung von IT-Systemen und -Infrastrukturen, wird ein gewisser Grad an Entlastung der internen Teams ermöglicht und diese können sich auf strategischere Aufgaben konzentrieren, die zum Kerngeschäft und den langfristigen Zielen des Unternehmens beitragen. Routineaufgaben, wie IT-Monitoring, Datenmanagement, Sicherheitsüberprüfungen und die Implementierung von Updates, was nicht nur die Arbeitsbelastung der internen Mitarbeiter reduziert, sondern auch deren Effizienz und Produktivität steigert, werden extern übernommen.

Durch diese Partnerschaft können interne IT-Mitarbeiter sich verstärkt innovativen Projekten und der digitalen Transformation widmen, während der MSP die Verantwortung für den operativen IT-Betrieb trägt. Dies führt zu einer optimierten IT-Umgebung, in der Ressourcen effizienter genutzt und IT-bezogene Risiken minimiert werden.

Zeit und Kosten sparen

Managed Service Provider tragen wesentlich zur Kostenersparnis bei, indem sie ein vorhersehbares und skalierbares Ausgabenmodell bieten. Statt der traditionellen Kapitalkosten für IT-Investitionen ermöglichen MSPs Unternehmen, diese Ausgaben in variable Betriebskosten umzuwandeln. Durch die Nutzung von MSPs können Unternehmen die Notwendigkeit kostspieliger Notfallreparaturen und Ad-hoc-IT-Support verringern, da MSPs proaktive Wartung und ständige Systemüberwachung bieten.

Dies führt zu einer Reduzierung ungeplanter Ausfallzeiten und damit verbundener Geschäftsunterbrechungen, was wiederum die Produktivität und Rentabilität steigert. Zudem ermöglichen MSPs den Zugriff auf neueste Technologien und Fachkompetenzen, ohne dass interne Ressourcen für Ausbildung und Entwicklung aufgewendet werden müssen.

Durch diese Effizienzsteigerungen und die Reduzierung direkter und indirekter IT-Kosten helfen MSPs Unternehmen, ihre Gesamtbetriebskosten signifikant zu senken.

Fokus auf Kerngeschäft

Managed Service Provider ermöglichen Unternehmen eine stärkere Fokussierung auf ihr Kerngeschäft, indem sie die Komplexität der IT-Verwaltung reduzieren und IT-bezogene Aufgaben übernehmen. Diese Partnerschaft entlastet die internen Ressourcen von zeitaufwendigen und oft technisch anspruchsvollen IT-Aufgaben, sodass sich die Unternehmensführung und Mitarbeiter auf strategische Ziele und Initiativen konzentrieren können, die direkt zum Wachstum und Erfolg des Unternehmens beitragen.

Indem MSPs die Verantwortung für den Betrieb und die Instandhaltung der IT-Infrastruktur übernehmen, ermöglichen sie es Unternehmen, Ressourcen effektiver zu allokieren und sich auf die Verbesserung von Produkten, Dienstleistungen und Kundenbeziehungen zu konzentrieren.

Dieser Ansatz führt nicht nur zu einer Steigerung der betrieblichen Effizienz, sondern unterstützt auch eine dynamischere und innovationsfreudigere Unternehmenskultur, die sich an den Kernkompetenzen und Marktchancen ausrichtet.

Welche Leistungen werden durch Managed Services abgedeckt?

Wie sehen die Leistungen im Allgemeinen aus?

Managed Services umfassen ein breites Spektrum an IT-Dienstleistungen, die darauf ausgerichtet sind, die IT-Infrastruktur und -Systeme eines Unternehmens kontinuierlich zu verwalten und zu optimieren. Zu den Kernleistungen gehören die Überwachung und Verwaltung von Netzwerken, Servern, Speichersystemen und Endgeräten, die Implementierung von Sicherheitsmaßnahmen wie Firewall-Management, Anti-Malware-Schutz und Intrusion Detection sowie die Durchführung von Patch-Management und Software-Updates.

Darüber hinaus bieten MSPs oft Cloud-Services, Datenmanagement, Backup- und Disaster-Recovery-Lösungen sowie Support-Dienste an. Sie können auch Beratungsdienstleistungen in Bezug auf IT-Strategie, Compliance und Risikomanagement anbieten.

Durch diese umfassenden Dienstleistungen unterstützen Managed Service Provider Unternehmen dabei, ihre IT-Umgebung effizient, sicher und an die Geschäftsziele angepasst zu betreiben.

Sind Cloud-Services ebenfalls mitinbegriffen?

Managed Service Provider (MSPs) decken ein breites Spektrum an Cloud-Services ab, die Unternehmen dabei unterstützen, ihre IT-Infrastruktur in die Cloud zu verlagern und effizient zu nutzen. Diese Dienste umfassen Cloud-Infrastrukturmanagement, bei dem der MSP die Verwaltung von Rechenleistung, Speicher und Netzwerkressourcen in der Cloud übernimmt.

Des Weiteren bieten MSPs Cloud-Migrationsservices an, um den nahtlosen Übergang von lokalen Systemen zur Cloud zu gewährleisten. Sie unterstützen auch bei der Implementierung und Verwaltung von Software-as-a-Service (SaaS)-Lösungen, Platform-as-a-Service (PaaS) und Infrastructure-as-a-Service (IaaS). Zu den weiteren Cloud-Dienstleistungen gehören das Datenmanagement in der Cloud, einschließlich Backup und Disaster Recovery, sowie die Gewährleistung der Cloud-Sicherheit durch die Implementierung von Verschlüsselung, Zugangskontrollen und anderen Sicherheitsprotokollen.

Durch die Bereitstellung dieser vielfältigen Cloud-Services ermöglichen MSPs Unternehmen, die Flexibilität, Skalierbarkeit und Effizienz der Cloud-Technologien voll auszuschöpfen.

Welche Aufgaben können dabei im Detail übernommen werden?

Ein breites Spektrum an detaillierten Aufgaben können im Rahmen einer umfassende IT-Unterstützung für Unternehmen von Managed Service Providern abgedeckt werden.

Zu diesen Aufgaben gehören die fortlaufende Überwachung und Verwaltung der IT-Infrastruktur, einschließlich Netzwerke, Server, Speichersysteme und Endgeräte. MSPs führen regelmäßige Wartungsarbeiten durch, um Systeme aktuell und effizient zu halten, einschließlich Software-Updates und Patch-Management.

Die Sicherheitsverwaltung ist ein weiterer kritischer Bereich, der die Implementierung von Cybersicherheitsmaßnahmen, die Durchführung von Sicherheitsaudits und die Reaktion auf Sicherheitsvorfälle umfasst. Im Bereich der Cloud-Services bieten MSPs Unterstützung bei der Migration, Integration und Verwaltung von Cloud-Infrastrukturen und Anwendungen. Datenmanagement, einschließlich Backup, Wiederherstellung und Disaster Recovery, stellt sicher, dass Unternehmensdaten geschützt und jederzeit verfügbar sind.

Zusätzlich bieten MSPs Support-Dienstleistungen und Helpdesk-Unterstützung, um Endnutzer bei technischen Problemen zu assistieren. Durch die Abdeckung dieser vielfältigen Aufgaben ermöglichen Managed Services eine zuverlässige und effiziente IT-Umgebung, die es Unternehmen erlaubt, sich auf ihr Kerngeschäft zu konzentrieren.

Wie verläuft der Prozess der Zusammenarbeit?

Die Zusammenarbeit bei Managed Services beginnt in der Regel mit einer umfassenden Bewertung der IT-Anforderungen und -Infrastruktur des Kundenunternehmens durch den Managed Service Provider (MSP). In dieser Phase werden die spezifischen Bedürfnisse, Ziele und Herausforderungen des Unternehmens identifiziert, um einen maßgeschneiderten Serviceplan zu entwickeln.

Nach der Erstellung des Plans erfolgt die Implementierungsphase, in der die vereinbarten Managed Services eingerichtet und integriert werden. Dazu gehört auch die Installation von Überwachungs- und Managementtools, die für die proaktive Wartung und Unterstützung notwendig sind. Im Rahmen einer kontinuierlichen Partnerschaft führt der MSP regelmäßige Überwachungen und Wartungsarbeiten durch, um die IT-Systeme optimal zu betreiben.

Die Kommunikation zwischen dem MSP und dem Kunden erfolgt durch regelmäßige Berichte und Besprechungen, um Leistungsüberblicke zu geben und strategische IT-Entscheidungen zu treffen. Im Falle von Problemen oder neuen Anforderungen arbeiten beide Seiten eng zusammen, um Lösungen zu finden und die IT-Dienstleistungen kontinuierlich an die sich ändernden Bedürfnisse des Unternehmens anzupassen.

Für wen sind Managed Services sinnvoll?

Wann lohnt sich das Hinzuziehen eines Managed Service Providers?

Das Hinzuziehen eines Managed Service Providers lohnt sich insbesondere für Unternehmen, die ihre IT-Infrastruktur effizienter gestalten, sich auf ihr Kerngeschäft konzentrieren und gleichzeitig die IT-Kosten optimieren möchten. Unternehmen, die mit Fachkräftemangel in der IT konfrontiert sind oder die intern nicht über die erforderlichen technischen Kenntnisse verfügen, profitieren ebenfalls erheblich von den Diensten eines MSP.

Dieser bietet nicht nur Zugang zu Expertenwissen und fortgeschrittenen Technologien, sondern sorgt auch für eine proaktive Wartung und Überwachung der IT-Systeme, wodurch Ausfallzeiten reduziert und die Betriebseffizienz verbessert werden.

Kleine bis mittlere Unternehmen (KMU), die oft eingeschränkte IT-Budgets haben, finden im MSP-Modell eine kosteneffektive Lösung, da es skalierbare Dienste bietet, die sich nach Bedarf anpassen lassen. Kurz gesagt, der Einsatz eines MSP wird besonders wertvoll, wenn Unternehmen ihre IT-Ressourcen optimieren, Risiken minimieren und eine stärkere strategische Ausrichtung ihrer IT an den Geschäftszielen anstreben.

Worauf ist bei der Auswahl des Providers zu achten?

Bei der Auswahl eines Managed Service Providers sollten Unternehmen besonderes Augenmerk auf dessen Erfahrung, Fachkompetenz und die Qualität der angebotenen Dienstleistungen legen. Es ist wichtig, einen MSP zu wählen, der Erfahrungen in der spezifischen Branche des Unternehmens hat und dessen Dienstleistungsportfolio die individuellen IT-Bedürfnisse und -Ziele des Unternehmens erfüllt. Zudem sollten Referenzen und Fallstudien geprüft werden, um die Zuverlässigkeit und den Erfolg des Anbieters bei ähnlichen Projekten zu bewerten.

Die Transparenz und Flexibilität des MSP in Bezug auf Service-Level-Agreements (SLAs) und Vertragsbedingungen sind ebenfalls entscheidend, um sicherzustellen, dass die Dienstleistungen den Anforderungen entsprechen und Anpassungsmöglichkeiten bieten. Sicherheitsstandards und Datenschutzpraktiken des MSP müssen den gesetzlichen und branchenspezifischen Anforderungen entsprechen, um den Schutz sensibler Daten zu gewährleisten.

Schließlich ist eine gute Kommunikation und Partnerschaft mit dem MSP essentiell, um eine effektive und reaktionsfähige IT-Unterstützung zu gewährleisten.

Auswahlkriterien Managed Service Provider

Warum sollten Unternehmen auf Managed Services zurückgreifen?

Unternehmen sollten auf Managed Services zurückgreifen, um ihre IT-Infrastruktur effizienter zu verwalten, die IT-Kosten zu optimieren und ihre internen Ressourcen auf strategische Geschäftsziele zu konzentrieren.

Managed Services bieten den Zugang zu neuesten Technologien und Fachwissen, was besonders für kleine bis mittelständische Unternehmen vorteilhaft ist, die möglicherweise nicht die Mittel für eine umfangreiche interne IT-Abteilung haben.

Durch die proaktive Überwachung und Wartung der IT-Systeme können Managed Service Provider (MSPs) Probleme frühzeitig erkennen und lösen, wodurch die Betriebszeit maximiert und Ausfallzeiten minimiert werden. Dies führt zu einer verbesserten Produktivität und Geschäftskontinuität.

Darüber hinaus helfen MSPs, die Sicherheitsstandards zu verbessern und die Compliance-Anforderungen zu erfüllen, was das Risiko von Sicherheitsverletzungen und Datenverlust reduziert.

Die Partnerschaft mit einem MSP ermöglicht es Unternehmen, ihre IT-Kosten vorhersehbar zu gestalten und gleichzeitig eine skalierbare IT-Infrastruktur zu gewährleisten, die sich an die sich ändernden Geschäftsanforderungen anpassen lässt.