Case Study: Innovative IP-Telefonanlage für Unternehmen mit mehreren Standorten

400 Anschlüsse, 9 Häuser, 4 Standorte, 1 innovative IP-Telefonanlage

Ein Erfolgsmodell in herausfordernden Zeiten: Die HWGruppe investiert in hochmoderne Kommunikationsinfrastruktur und arbeitet erfolgreich mit externen Dienstleistern zusammen

Auch in herausfordernden Zeiten wie der Corona-Pandemie agiert die HWGruppe erfolgreich und realisiert mit drei externen Partnern in vorbildlicher Teamarbeit ein gemeinsames Projekt: Seit Ende März telefonieren die ersten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der HWGruppe in Ingolstadt und Abensberg sowohl intern als auch extern, im Betrieb und im Home-Office, auf Basis der neuen IP-Telefonanlage. Die Installation der innovativen  Anlage bei der HWGruppe ist ein Best Practice-Beispiel für die optimale Zusammenarbeit des Familienunternehmens, das zu den größten Automobilhändlergruppen in Süddeutschland zählt, mit externen Dienstleistern. Vier starke Partner, ein Ziel, ein Erfolg.

Im Laufe des Jahres werden sukzessive alle Häuser der HWGruppe in Ingolstadt, Pfaffenhofen, Regensburg und Abensberg an die neue, zentrale Anlage angeschlossen. Die Ingolstädter SysTec Computer GmbH setzt das Projekt an den Standorten der HWGruppe reibungslos um. Der Dortmunder Software-Spezialist Swyx stellt die Anlage und das Know-how zur Verfügung.
„Die Zusammenarbeit mit den externen Dienstleistern funktioniert hervorragend. Von Anwenderseite aus können wir sagen: Sowohl SysTec als Partner vor Ort als auch Swyx sind absolute Profis. Beide haben uns exzellent beraten und betreut, so dass wir jetzt eine optimal auf unsere Anforderungen abgestimmte Telefonanlage erhalten“, freut sich Mario Flacke, Filialleiter Autohaus Hofmann GmbH (BMW/MINI Ingolstadt). Insgesamt mehr als 400 Anschlüsse werden in die moderne Swyx-Anlage integriert. An manchen Standorten wird erst noch die entsprechende Infrastruktur für qualitativ hochwertiges Internet bei der Umstellung von ISDN-Telefonie auf IP-Telefonie geschaffen, daher werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dort Step by Step im Laufe des Jahres in das neue System mit einbezogen.
„Unsere bisherige Telefonanlage hält dem großen Telefonaufkommen, technologischen Wandel und den digitalen Anforderungen nicht mehr Stand. Eine neue Anlage ist gerade jetzt eine überaus sinnvolle Investition, denn die Digitalisierung schreitet rasant voran und die Anforderungen an eine Telefonanlage sind nicht zuletzt während der Corona-Pandemie enorm gestiegen. Vor allem, was die telefonische Erreichbarkeit betrifft, wenn ein  persönlicher Kontakt vor Ort wegen des Lockdowns nur eingeschränkt möglich ist. Und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Home-Office benötigen eine optimal funktionierende Telefonlösung“, macht Markus Füßl, Leiter IT bei der HWGruppe, deutlich.
Fünf verschiedene Telefonanlagen haben die IT-Spezialisten der HWGruppe vorab getestet und sich dann für das Swyx-System entschieden, weil es am besten die Anforderungen der HWGruppe erfüllt. Die Kunden merken in der Umstellungsphase nichts, alles läuft ohne Unterbrechung weiter. Nur die Erreichbarkeit ihrer Ansprechpartner verbessert sich für Kunden erheblich, denn dank der zentralen Anlage kann nun standortübergreifend hochflexibel reagiert werden. Zudem wird die Kundenbindung dank persönlicher Ansprache verstärkt, weil die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Autohäuser nicht nur sehen, wer anruft, sondern sich dank CTI-Kopplung mit den entsprechenden Applikationen und Tools sofort auch der aktuelle Kundenvorgang wie der Kaufvertrag eines neuen Fahrzeugs oder die Werkstattrechnung am PC oder Laptop des Kundenberaters öffnet. Mit einem Klick kann ganz leicht ein weiterer Kollege mit ins Gespräch einbezogen werden.
Ein weiterer Vorteil: Gerade jetzt, wo in Corona-Zeiten die Nachfrage nach Arbeiten im Home-Office steigt, ist es von immensem Vorteil, dass mit dem Telefonanschluss fortan ortsunabhängig gearbeitet werden kann.
Aufgrund der Größe des Projektes, dem beiderseitigen Swyx Know-how und der schon lange andauernden Kooperation hat die SysTec Computer GmbH die Erdenreich Datentechnik GmbH (EDT) mit ins Boot geholt, um professionelle Ergebnisse in der pre- und dann auch post-Sales Phase zu liefern. Die EDT stellt zudem an den einzelnen Standorten die hochwertigen Internetverbindungen bereit, die unter anderem notwendig sind, um den Wechsel von ISDN- auf IP-Telefonie vollziehen zu können. Natürlich werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Umgang mit der neuen Anlage entsprechend geschult. „Es ist eine ausgezeichnete Zusammenarbeit aller Projektpartner auf Augenhöhe bei diesem Großprojekt“, lobt Jens Hampe, Leiter Vertrieb/Produktmanagement von der SysTec.
Für Kurt Rimböck, Key Account Manager der Swyx Solutions GmbH, „ist es ein weiteres erfolgreiches Großprojekt, das wir als Spezialist für software-basierte Kommunikationslösungen bei einem Kunden umsetzen. Wir freuen uns sehr, dass die HWGruppe so zufrieden mit unserer Swyx-Anlage ist. Die Zusammenarbeit ist perfekt gelaufen.“ Das Unternehmen mit Sitz in Dortmund gehört zur Enreach-Gruppe, die zu den Branchenführern in Europa zählt.

Wir bedanken uns bei der HPGruppe für das tolle Projekt und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit!
Ein Dankeschön auch an die Zeitschrift Wirtschaft10plus aus Ingolstadt für die Berichterstattung.

>> Artikel als PDF herunterladen